Tag des Notruf - Notruf 112

11. Februar 2020
Jubiläum
Aus Anlass des heutigen europaweiten Tag des Notrufs, wollten auch wir einen kurzen Beitrag verfassen.

Primär steht dieser Tag zwar nicht für die Feuerwehr, sondern ist für die Notrufnummer 112 reserviert. Da diese jedoch nicht nur so als Telefonnummer auf unseren Einsatzfahrzeugen vermerkt ist, sondern eine europaweit einheitliche Notrufnummer darstellt, womit rund um die Uhr Hilfe durch Feuerwehr und Rettungsdienst angefordert werden kann. Dies war nicht zuletzt am gestrigen Montag der Fall, als der Orkan „Sabine“ über Bayern zog und auch in Moosburg zu einigen Feuerwehreinsätzen führte. Sobald Sie in Bayern den Notruf 112 wählen, werden Sie vorwahl- und gebührenfrei in die örtliche Integrierte Leitstelle verbunden.

Diese ist bei Anrufen aus dem Stadtgebiet von Moosburg regelmäßig die Integrierte Leitstelle in Erding. Damit die Aufnahme und die schnellst möglichste Alarmierung funktioniert und Sie alle wichtigen Informationen übermitteln können, gibt es fünf einfache W-Fragen.

  1. Wer?
    Beantworten Sie die Fragestellung, wer Sie sind in kurzer knapper und prägnanter Form. Hierzu zählen unter anderen Ihr Name, Ihre Telefonnummer und Ihr derzeitiger Standort.
     
  2. Wo?
    Beantworten Sie unbedingt die Frage nach dem Ort des Ereignisses, Hierzu zählen nicht nur Gemeindenamen, sondern auch Stadtteile und Straßennamen oder örtliche Besonderheiten wie Hinterhöfe oder die betroffene Fahrrichtung auf einer mehrspurigen Straße)
     
  3. Was?
    Beschreiben Sie das Ereignis und das, was Sie konkret vorfinden. Dies kann z.B. ein Verkehrsunfall, ein Brand, eine eingeklemmte Person, etc. sein. Diese Informationen sind wichtig, damit Sie eine optimale Hilfe erhalten.
     
  4. Wie viele Betroffene?
    Eine Fragestellung, welche selbsterklärend ist, jedoch nicht unerwähnt bleiben darf. Wie viele Betroffene sehen Sie? Außer Frage, eine optimale Hilfe kann nur dann funktionieren, wenn auch die notwendigen Einsatzmittel in der voraussichtlich benötigten Anzahl anfahren.
     
  5. Warten Sie auf Rückfragen
    Ein eher leichter Punkt, wenn Sie bereits die vier Fragen beantworten konnten. Warten Sie auf Rückfragen und legen nicht gleich auf, da grundsätzlich die Mitarbeiter der Integrierten Leitstelle noch weitere Informationen benötigen könnten. Daher beenden diese das Notrufgespräch.

Zusammenfassend sind es fünf einfache „W“-Fragen, welche Sie sich bei einem Notruf stellen sollten. Des Weiteren leisten Sie Erste Hilfe, soweit Sie sich nicht selbst in Gefahr bringen und fungieren Sie oder eine im Umfeld stehende Person, als Einweiser für die Einsatzkräfte.

Da drüber hinaus existieren noch weitere Notfallnummern:

110 - Unter dieser Notrufnummer erreichen Sie die Einsatzzentralen der Bayerischen Polizei.

0800 6 888 000 - Unter dieser Nummer ist die Bundespolizei zu erreichen, die unter anderem für bahnpolizeiliche Angelegenheiten zuständig ist.

116 117 – Unter dieser Nummer ist der Ärztlicher Bereitschaftsdienst zu erreichen, welcher insbesondere außerhalb der regulären Sprechstunden des Hausarztes für ärztliche Hilfe bei nicht lebensbedrohlichen gesundheitlichen Problemen, die nicht den Einsatz des Rettungsdienstes notwendig erscheinen lassen, zur Verfügung steht.

Weiterführende Informationen sind auf der Homepage des Staatsministeriums des Innern, für Sport und Integration einsehbar. http://www.notruf112.bayern.de

 

Nun stellen Sie sich sicherlich die entscheidende Frage, wie erhalten nun die Einsatzkräfte der Feuerwehr Kenntnis, dass diese benötigt werden, wenn der Notruf in Erding eingeht?


Das ist einfach zu erklären.  Die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr sind ehrenamtlich, wodurch diese tagsüber Ihrer gewöhnlichen Arbeit nachgehen oder im sonstigen Zeitraum dem gewöhnlichen Tagesablauf bei Ihren Familien nachkommen. Sobald jedoch ein Einsatz ist, werden wir über Funkmeldeempfänger alarmiert. Sobald ein Alarm eingeht, machen wir uns unverzüglich auf den Weg ins Feuerwehrgerätehaus und rücken von dort aus.