Brand Wohnung/Dachstuhl

Am Vormittag wurde die Feuerwehr Moosburg mit dem Stichwort "Wohnungsbrand mit Personen in Gefahr" in die Gärtnerstraße alarmiert.


An der Einsatzstelle angekommen wurden sofort alle verfügbaren Atemschutzgeräteträger ausgerüstet und die Drehleiter in Stellung gebracht, des Weiteren wurde eine Wasserversorgung aus einem Unterflurhydranten aufgebaut um ausreichend Nachschub an Löschmittel zu gewährleisten.
Zu diesem Zeitpunkt hat sich auch die Lage an der Einsatzstelle geändert, im Gebäude befanden sich keine Personen mehr, allerdings hat sich der Brand massiv auf den Dachstuhl ausgebreitet und drohte auch auf das Nachbarhaus überzugreifen.
Das Übergreifen auf das Nachbargebäude konnte mittels Drehleiter und Wenderohr sowie gezielter Brandbekämpfung im Innenangriff verhindert werden.
Die Ortsteilfeuerwehren Pfrombach-Aich und Thonstetten wurden ebenfalls zur Einsatzstelle nachalarmiert und unterstützten die Löscharbeiten von der Gebäuderückseite und durch mehrere Atemschutzgeräteträger.


In der Zwischenzeit wurden aus dem Moosburger Gerätehaus nochmals mehrere Atemschutzgeräte zur Einsatzstelle gebracht, da der Brand sich massiv in den Zwischendecken und Dachgauben ausgebreitet hatte.
Die Zwischendecken wurden von mehreren Trupps unter schwerem umluftunabhängigem Atemschutz mittels Feuerwehräxten und Halligan-Tools geöffnet und abgelöscht. Hierbei wurde auch ein Fognail-System zum Einsatz gebracht, mit dieser Löschlanze konnte in die Zwischendecken eingestochen werden und gezielt Wasser abgegeben werden.
Parallel wurde von außen mit der Drehleiter fast das komplette Dach abgedeckt und eingesägt um  an weitere Brandherde zu gelangen und diese zu löschen.
Weitere Unterstützung bekamen wir von unseren Kameraden der Feuerwehr Freising, die sich mit dem Abrollbehälter Atemschutz auf den Weg zur Einsatzstelle machte, um den Nachschub an Atemschutzgeräten zu gewährleisten.


In diesem Umfang dauerten die Löscharbeiten bis in die frühen Abendstunden an, bevor wir erstmals wieder unser Gerätehaus ansteuern konnten um die stark kontaminierte Einsatzkleidung in Waschbehälter zu geben, sowie Schläuche und Fahrzeuge wieder einsatzbereit zu machen.


Bedanken möchten wir uns nochmals ganz herzlich bei den Aufmerksamen Nachbarn und der Bevölkerung die uns Einsatzkräfte mit Getränken und Wurstsemmeln versorgt hat, das hat uns wirklich sehr gefreut.


Einsatzart Brand
Alarmierung Funkmeldeempfänger
Einsatzstart 30. September 2019 11:14
Mannschaftstärke 32
Einsatzdauer 8 Stunden
Fahrzeuge ELW 1
DLK 23/12
LF 16/12
LF 16/12
LF 8/6
Alarmierte Einheiten FF Moosburg
FF Pfrombach-Aich
FF Thonstetten
FF Freising
Freising Land 1
Freising Land 4/1
Freising Land 5
Freising Land 4/3