Waldbrand

Gemäß dem Stichwort Waldbrand groß, wurden mehrere Einheiten der Feuerwehren aus Landshut alarmiert. Von der ILS Landshut wurde die Feuerwehr Moosburg mit dem Gerätewagen Logistik 2 mit der Schlauchkomponente (2000 Meter B-Schlauchmaterial) und das Tanklöschfahrzeug mit seinen 5000 Liter Wassertank alarmiert. Auch unser Löschgruppenfahrzeug und der Einsatzleitwagen fuhren zur Unterstützung unserer Fahrzeuge mit zur Einsatzstelle. Als die ersten Einsatzkräfte an dem Sammelplatz eintrafen, wurde die Lage zuerst durchgesprochen bevor mit der Verteilung der Einsatzmittel begonnen wurde. Zu diesem Zweck wurde unser ELW zur Koordinierungsstelle für den Sammelplatz. Zur Lage: Es brannten mehrere hundert Quadratmeter Waldfläche die abgelöscht werden musste. Damit dies geschehen konnte, musste eine Wasserversorgung über eine lange Schlauchstrecke durch die Kräfte aus Moosburg und Weihmichl aufgebaut werden. Das Moosburger TLF und LF fuhren in das betroffene Waldstück und bauten auch dort eine Schlauchstrecke zur Brandbekämpfung auf. Mittels mehrerer C-Schläuche wurde der Brand gelöscht  und eingedämmt. Von oben kam Unterstützung der Löschwasserbehälter und der Wärmebildkamera durch die Hubschrauberstaffel der Polizei. Schwierig gestalteten sich die Nachlöscharbeiten, da immer wieder Glutnester aufflammten. Auch unter den Wurzelstöcken der Bäume brannte es immer wieder. Nach gut 6 schweißtreibenen und anstrengenden Stunden im unwegsamen Waldgelände konnten wir Feuer aus melden und die Heimreise antreten.

Wir bedanken uns bei allen Helferinnen und Helfer für die tolle und reibungslose Zusammenarbeit und der Verpflegung.


Einsatzart Brand
Alarmierung Funkmeldeempfänger
Einsatzstart 20. April 2018 16:58
Mannschaftstärke 21
Einsatzdauer 6 Stunden
Fahrzeuge ELW 1
TLF 24/50
LF 16/12
GW-L2
Alarmierte Einheiten FF Moosburg (FS)
FF Bruckberg (LA)
FF Gündlkofen (LA)
FF Furth bei Landshut (LA)
FF Ergolding (LA)
FF Weihmichl (LA)
FF Landshut LZ 4, 5 und 9 (LA)
FF Altdorf (LA)
FF Piflas (LA)
FF Neustadt an der Donau mit Aussenlastbehälter
FF Tiefenbach Unterstützungsgruppe örtliche Einsatzleitung (LA)
Kreisbrandinspektion Landshut und Freising
Rettungsdienst und Betreuungseinheit
Polizeihubschrauberstaffel Bayern mit Edelweiß 4 und 5 inkl. Aussenlastbehälter
Weitere Feuerwehren und Rettungseinheiten